Einstieg in deine erste Führungsrolle: Das solltest du beachten

Einige kennen dies bereits, anderen steht es noch bevor: die erste Rolle als Leader. Du führst also von nun an Menschen, sei es als Teamleiter oder als Verantwortlicher eines Projekts oder Produkts. Allenfalls hattest du bereits die Gelegenheit, dich genügend vorzubereiten und kennst vielleicht deine Mitarbeiter bereits sehr gut. Es könnte aber auch gut sein, dass du neu in eine Unternehmung oder ein Team stösst und sehr viel für dich fremd ist. Worauf sollst du dich nun in den ersten Tagen und Wochen fokussieren?

Lerne dein Team kennen und stärke es

Egal, in welcher Unternehmung und welchem Umfeld du arbeitest, eines ist überall gleich: Teams bestehen immer aus Menschen. Deine Teammitglieder sind einzigartige Charaktere mit unterschiedlichsten Geschichten, Fähigkeiten und Meinungen. Eine der allerersten Bestrebung in deiner neuen Rolle als Leader sollte sein, die Menschen in deinem Umfeld kennenzulernen. Sei offen, strahle eine positive Grundhaltung aus und nehme dir die Zeit, um mit jedem neuen Teammitglied ein erstes Gespräch unter vier Augen zu führen. Lerne dabei den individuellen Charakter kennen und höre vor allem zu: Was bewegt diesen Menschen beruflich und allenfalls auch privat? Wie misst er sich und seine Erfolge? Welche Erwartungen hat er? All diese Eindrücke stärken das Gespür für dein neues Team.
Nutze diese ersten Gespräche auch gleich, um dir sämtliche Namen einzuprägen. Es ist beeindruckend, wenn ein neuer Vorgesetzter von Beginn weg spielend alle Mitarbeiter mit dem Namen ansprechen kann.

Du solltest zu Beginn deiner neuen Tätigkeit auch dafür sorgen, dass sich deine Teammitglieder untereinander verstärkt kennenlernen können. Dein Ziel damit ist, eine neue gesunde Team-Dynamik zu schaffen, welche alle zukünftigen Herausforderungen etwas leichter erscheinen lässt.

Setze also als Leader immer – besonders in einer neuen Rolle – den Menschen ins Zentrum.

Kommuniziere deine Werte und etabliere Regeln

Nutze die vielen Gespräche zu Beginn auch gleich als Gelegenheit, deine Werte zu vermitteln. Du hast in diesen Momenten die Chance, deine Erwartungen klar zu kommunizieren und auch die Gründe dafür zu darzulegen. Damit verknüpfen kannst du allenfalls auch gleich gewisse Regeln, die allenfalls Sitzungen, Verantwortlichkeiten oder Verhaltensweisen betreffen.

Ist dir beispielsweise effizientes Arbeiten sehr wichtig, könntest du allenfalls pünktliches Erscheinen zu allen Sitzungen und ein E-Mail-Verbot während gewissen Sitzungen etablieren.
Sind dir Transparenz und agile Arbeitsweise sehr wichtig, so könntest du gleich von Beginn weg eine morgendliche 15-Minuten-Sitzung etablieren, wo die aktuellsten Informationen zusammengetragen werden und neu geplant werden kann.

Wichtig ist immer, dass du deine Regeln dem Unternehmen und dem Team anpasst. Selbstverständlich ist es nicht klug, gleich von Beginn weg alles ändern zu wollen, ohne die Vorgänge und Umstände genügend zu verstehen.

Lande einen ersten Erfolg

Auch wenn du dein Team kennenlernen, deine Werte kommunizieren, die Grenzen festlegen und erste Erfolge landen solltest, am Schluss wirst du an der Arbeit gemessen. Von dir wird erwartet, dass du mit deinem Team möglichst effizient qualitativ gute Arbeit lieferst. Daher ergibt es Sinn, bereits von Beginn weg gewisse «Quick Wins» oder «Low-hanging fruits» zu identifizieren und die Aufgabe anzupacken. Dabei erfährst du nicht nur, wie dein Team zusammenarbeitet. Du erhöhst damit auch deine Glaubwürdigkeit gegenüber deinem Vorgesetzten und anderen Aussenstehenden und beweist, dass du die erwartete Arbeit erfolgreich erledigen kannst. Und du selbst gewinnst das Selbstvertrauen, etwas mit deinem neuen Team gestemmt zu haben und kannst dich bereits der nächsten grösseren Herausforderung widmen.

Du weisst, wie es funktioniert

Es klingt alles verständlich und ist ja klar, magst du dir denken. Trotzdem ist es immer wieder verblüffend, wie schnell man in den Trudel des normalen Arbeitsalltags rutscht und dabei das grosse Ganze vergisst. Stelle also sicher, dass die folgenden Punkte gross auf deiner Fokus-Liste stehen, wenn du deine erste Führungsrolle startest:

  • Team kennenlernen
    Wen habe ich im Team? Was bewegt diese Menschen? Wie kann ich sie näher zusammenbringen und mehr Verständnis untereinander schaffen?
  • Werte kommunizieren
    Dem Team klar machen, wie ich ticke und was mir wichtig ist. Ich stelle mich damit vor und gebe den Teammitgliedern die Chance, auf mich zuzugehen.
  • Regeln festlegen
    Welche wichtigen Regeln sollte ich mit dem Team von Beginn weg einhalten?
  • Ersten Erfolg landen
    Welche Herausforderungen benötigen nur wenig Aufwand aber bringen dem Team oder dem Unternehmen sehr bald viel Mehrwert?

Beachtest du diese Punkte gleich von Beginn weg, steigen deine Chancen auf einen erfolgreichen Einstieg in deine erste Führungsrolle enorm. Dank der klaren Kommunikation und deiner Offenheit wirst du akzeptiert und gewinnst das Vertrauen deiner Mitarbeiter. Damit legst du den Grundstein für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.


Möchtest du zukünftig über ähnliche und neue Themen rund um junge Leader informiert werden? Abonniere jetzt den young&head Newsletter!