Drei entscheidende Merkmale der Generation Y

Die Generation Y hat längst Fuss gefasst in der Wirtschaft und Politik. Die so genannten Millennials leiten vielsprechende Unternehmen oder sind Bundeskanzler in Österreich. Welche Merkmale zeichnen diese Menschen aus?

Digital ist normal

Millennials sind in einem Zeitraum aufgewachsen, als die ersten Webseiten online geschaltet wurden und das Internet die Gesellschaft umfassend verändert hat. Diese Menschen sind sich also den Umgang mit E-Mail, Smartphones und Sozialen Netzwerken nicht nur gewohnt, sondern sie erwarten den Gebrauch von entsprechenden Werkzeugen im Alltag. Wenn die Webseite des Lieblingsrestaurants auf dem Smartphone nicht richtig angezeigt wird, ist ein Mensch der Generation Y enttäuscht. Wenn der Ferienantrag dem Vorgesetzten auf Papier zur Unterschrift vorgelegt werden muss, runzelt ein Millenial die Stirn.

Selbstverwirklichung ist wichtig

Menschen der Generation Y sind tendenziell selbstbezogener als dies in anderen Generationen der Fall war. Sie stecken sich eigene Ziele und möchten diese möglichst ungestört verfolgen.
Diese Tendenz zur Selbstverwirklichung hat auch Auswirkungen auf Unternehmen: Werden einem Millennial tagtäglich die auszuführenden Arbeitsschritte akribisch aufgezeigt, sinkt dessen Motivation mit grosser Wahrscheinlichkeit drastisch. Steckt man hingegen einem Menschen der Generation Y hohe Ziele und lässt einen gewissen Freiraum, wie dieses erreicht werden soll, so arbeitet er motiviert auf die Erreichung des Ziels hin. Ein Millennial will sich in diesem Rahmen selbst verwirklichen.

Teamwork statt Hierarchie-Denken

Menschen der Generation Y haben realisiert, dass als Team mehr erreicht werden kann als mit individueller Arbeit. Dem entsprechend schätzen sie die guten Teamfähigkeiten ihrer Arbeitskollegen umso mehr. Millennials vernetzen sich laufen auf unterschiedlichste Weisen: Während der Kaffeepause fragen sie unverbindlich die Kollegin aus der anderen Abteilung, wie die Geschäfte so laufen. Und nach Feierabend besuchen Millennials noch eine Präsentation zu den neusten Trends in ihrem Fachgebiet. Dies wird nicht als Arbeitszeit gebucht, sondern als selbstverständliche Netzwerk-Pflege angesehen.

 

Wie sieht es in deinem Unternehmen aus? Stelle dir die Frage, ob die drei entscheidenden Merkmale der Generation Y genügend berücksichtigt werden. Wenn dies nicht der Fall ist, was kannst du ändern?

 


 

Möchtest du zukünftig über ähnliche und neue Themen rund um junge Leader informiert werden? Abonniere jetzt den young&head Newsletter!